The Bloodstrings


Über die Band

Irgendwo zwischen modernem Rock N Roll und Pop-Punk bewegen sich die vier Aachener The Bloodstrings. Ihr einzigartiger Sound entwickelte sich aus einer anfänglich im Horrorpunk und Psychobilly angesiedelten Band hin zu einem komplexen Geflecht aus Musikstilen, die die einzelnen Mitglieder wirklich lieben. So erinnern einige Songs an Punkbands wie The Distillers oder Rancid, andere wiederum bedienen sich Rock N Roll Elementen wie bei ihrer Schwesterband The Creepshow oder Hardrock-Elementen wie man sie bei Thundermother oder ähnlichen findet.

Bereits ihr Debutalbum „Coal-black Heart“ aus dem Jahr 2014 hat die Bloodstrings europaweit auf die Bühnen gebracht und ist derzeit auf Plattformen wie Discogs sehr gefragt, da ausverkauft. 2016 veröffentlichen die Bloodstrings bereits einzelne Singles wie den Song „Tonight We Dine In Hell“ bis 2017 ihr bisher erfolgreichstes Album „Born Sick“ erschien. Neben einem Feature mit Kitty In A Casket zeichnete sich dieses Album vor allem durch Diversität aus den Stilen Psychobilly, Punk und Hardcore aus. Die Texte persönlicher, der Sound düster. Das hat die Bloodstrings auf einige große Festivals gebracht, darunter das legendäre Wacken Open Air im Jahr 2018. 2019 nahmen sie bereits vier neue Singles auf, die erstmalig auch politische Messages hatten, es folgten weitere Festivals wie das Spirit Festival und Bloodstrings waren ebenfalls Initiatoren der „Boy Bands Suck“-Tour durch Skandinavien, Deutschland und Belgien. Nach Tourneen durch die meisten europäischen Länder planten die bereits weit vernetzten Bloodstrings ihren ersten Sprung nach Kanada, in die USA und Japan, als die Covid-19 Krise das Tourleben vorzeitig beendete.

Im Jahr 2020 veröffentlichten die Bloodstrings dann drei ihrer vier Singles, angeführt von „Tik Tik Tik“, ihrer derzeit meist-gestreamtesten Single. Während Covid-19 blieben die Aachener weiter umtriebig: 2021 erschien mit der politischen Single „German Angst“ als Zeichen gegen Rassimus und pro Refugees Welcome auch ihre 10-Inch EP „A Part“ auf SBÄM Records, die bereits jetzt fast ausverkauft ist. 2022 sind einige Live-Termine zu wiederholen, darunter das Blau Rock in Ulm, das Stangriede Festival in Hannover, das Seepogo Festival sowie diverse Clubshows.